Smart City – Öffentliche Standard-Ladeinfrastruktur

Die Stadt der Zukunft ist emissionsarm und vernetzt. Die Zahl der Elektroautos in Deutschlands Kommunen wächst. Das Ziel der Bundesregierung ist es, dass bis 2030 sieben bis zehn Millionen Elektrofahrzeuge zugelassen werden. Zunehmend erwarten die Nutzer von Elektroautos eine geeignete Infrastruktur – im Durchschnitt werden eineinhalb Standard-Ladepunkte pro Elektrofahrzeug benötigt, um die Verkehrstransformation pragmatisch und serviceorientiert auszubauen.

Mit der offenen Standard-Ladeinfrastruktur von ubitricity für den öffentlichen Raum sind Sie und Ihre Kommune in mehrfacher Hinsicht für die Zukunft gerüstet:

  • Reibungslose Integration: Unsere skalierbaren Ladelösungen sind schnell und einfach in ca. 1 Stunde zu installieren.
  • Keine großen Baustellen: Die Ladesäulen werden einfach in bestehende oder neue Laternenpfähle und Stadtmöbel nachgerüstet und halten die Tiefbauarbeiten auf ein absolutes Minimum.
  • Wirtschaftlich durchdacht: Investitions- und Betriebskosten sind dauerhaft niedrig. Wenn die Ladepunkte nicht in Betrieb sind, fallen nahezu keine laufenden Kosten an.

ubitricity steht für öffentliche Kompatibilitäts- und Offenheit. Unsere Technologie ist auch mit anderen Ladesystemen kompatibel.

  • Auf Langlebigkeit ausgelegt: Das unauffällige Produktdesign ist robust und auf Dauer sicher vor Vandalismus. Die Ladesäulen fügen sich zurückhaltend in die städtische Architektur ein.
  • Ohne Unterbrechung: Die Stromversorgung der Ladesäulen ist auch dann gewährleistet, wenn die Straßenbeleuchtung ausgeschaltet ist.
  • Keine ausgewiesenen Stellplätze notwendig: Mit einer dichten, flächendeckend einheitlichen Ladeinfrastruktur wird die Parkraumbewirtschaftung vereinfacht. Fast jeder Laternenmast kann ein Ladepunkt sein!

So funktioniert die ubitricity-Ladesäule:

  • Ladeleistung: bis zu 25 A
  • 1-phasig (bis zu 5,8 kW)
  • 3-phasig (bis zu 11 kW)
  • Schutztechnik: DC-Fehlerstromsensor integriert

Weitere Details finden Sie unter:

Niedrige Spannung, niedrige Kosten, niedriger Kohlenstoff-Fußabdruck

Sichern Sie sich die Vorteile sowohl für die Kommunen als auch für die E-Fahrer beim Laden über Laternenmasten:

  • Alltagstauglich: ideal zum Laden, wenn das Auto ohnehin geparkt ist, zum Beispiel über Nacht oder während der Arbeit
  • Netz- und anwenderfreundlich: Langsames Laden mit Niederspannung entlastet nicht nur das Stromnetz, sondern schont auch die Autobatterie und verlängert deren Lebensdauer
  • Ressourcenschonend: geringer Materialverbrauch durch die kompakte Lösung und die Integration in bestehendes Stadtmobiliar – und damit auch flächendeckend und kostengünstig skalierbar
  • Umweltfreundlich: weniger Energieverbrauch und CO2-Emissionen bei Produktion und Transport im Vergleich zu größeren Ladestationen

Kompetente Beratung durch unser Team

Mit unseren Produkten und Lösungen treiben wir eine nachhaltige Stadtentwicklung voran – der Ausbau der Smart City ist unsere Leidenschaft. Lassen Sie sich umfassend und kompetent beraten: zum Nutzerverhalten und zu den Erwartungen der E-Fahrer, zum Prozess (von der Planung bis zur Installation) und zu Wartung und Kosten, um Ihre Stadt für morgen vorzubereiten.

Electric Avenue in London: Flächendeckende Ladeinfrastruktur für ein ganzes Stadtviertel

Klimaneutral bis 2050: In Großbritannien sollen alle Emissionen durch Systeme aufgefangen werden, die in den nächsten 30 Jahren eine entsprechende Menge an Treibhausgasen aus der Atmosphäre ausgleichen.

Mit den Ladelösungen von ubitricity wurde in Partnerschaft mit Siemens Energy Management eine öffentliche Ladeinfrastruktur für den Londoner Stadtteil Westminster geschaffen, die ihresgleichen sucht.

Allein in der Electric Avenue, W9, stehen 24 Ladesäulen in Straßenlaternen zur Verfügung. Mit fast 300 diskreten und kostensparenden Laternen-Ladepunkten ist der Bezirk Vorreiter in Großbritannien und bietet Fahrern von Elektrofahrzeugen ein komfortables, flächendeckendes Energienetz, das bis 2022 auf 1000 ausgebaut werden soll.

In einer Stadt, die unter einer der schlimmsten Luftverschmutzungen des Landes leidet, müssen wir den Wechsel zu grüner Technologie so weit wie möglich unterstützen. Electric Avenue, W9 gibt uns einen Einblick in die Zukunft der Straßen in Westminster, wo wir hoffen, die Infrastruktur bereitstellen zu können, die unsere Bewohner benötigen, um auf sauberere und umweltfreundlichere Verkehrsmittel umzusteigen.

Stadtrat Andrew Smith
Westminster City Council Kabinettsmitglied für Umwelt und Autobahnen

Sprechen Sie mit uns!

Lernen Sie mehr über die ubitricity Ladelösungen mit unseren EV Charging Experts.

Hintergrund-Element Hintergrund-Element Hintergrund-Element Hintergrund-Element Hintergrund-Element Hintergrund-Element Hintergrund-Element Hintergrund-Element
?
Nehmen Sie Kontakt auf Lassen Sie sich beraten.