Laternen werden Ladesäulen: E-Mobilität in Großbritannien

Laternen werden Ladesäulen: E-Mobilität in Großbritannien

Mit Ladelösungen von ubitricity ist es möglich, E-Autos in Großbritannien auch an Straßenlaternen zu laden. Der vollständig in den Laternenmast integrierte Ladepunkt „Chelsea“ erlaubt Stadtbewohner*innen in Großbritannien unkompliziertes Laden mit einem Standardkabel des Typs 2 in unmittelbarer Nähe ihres Wohnorts.

Mit mehr als 5.500 Ladepunkten betreibt ubitricity bereits heute das größte öffentliche Ladenetz Grobritanniens.

Sind Sie bereit, Ihr öffentliches Ladenetz zu erweitern?

Laternenladepunkt „Chelsea“

  • nutzt bestehende Infrastruktur und hält Gehwege frei
  • netzverträglich
  • kurzfristig planbar, besonders skalierbar & schnelle Installation
  • einfach nutzbar für alle Fahrer*innen
  • bei Bedarf einfach umziehen (neue Radwege)
  • vollständig standardkonform
  • niedrige Investitions- und Betriebskosten

Öffentliche Ladepunkte für städtische Wohngebiete

Ladevorgänge an Laternen in urbanen Regionen bieten enormes Potenzial, da 40 bis 60% der in britischen Städten lebenden Autofahrer*innen keinen privaten Stellplatz und somit auch keine Möglichkeit haben, bequem vor der Haustür über Nacht zu laden.

Der Laternenladepunkt „Chelsea“ von ubitricity schließt diese Lücke und ermöglicht einen schnellen, UK-weiten Ausbau von Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum und unterstützt damit die Verbreitung von Elektrofahrzeugen.

Einfacher Zugang zu Ladestationen

Nutzer*innenfreundlichkeit steht für ubitricity an zentraler Stelle. Fahrer*innen können zwischen verschiedenen Zugangs-, Abrechnungs- und Zahlungsoptionen wählen.

ubitricity_direct_access

Implementierung von Ladepunkt „Chelsea“ in Ihrer Stadt

Wir wollen die Umsetzung für Städte so einfach wie möglich gestalten und bieten flexible Full-Service-Lösungen für den gesamten Lebenszyklus einer ubitricity-Ladesäule.

Für die tatsächliche Installation in den Straßen Großbritanniens bieten wir zwei Varianten von „Chelsea“-Ladepunkten an, je nach den örtlichen Gegebenheiten Ihres Stadtbildes.

1. Vollständig integriert / nachträglich in den Mast eingebaut: Unsere gängigste Variante ist der Einbau des Ladepunkts in den Masten. Dies ist möglich, wenn der Laternenmast direkt am Straßenrand steht.

2. Poller: die intelligente Lösung, wenn ein Laternenmast nicht direkt an der Bordsteinkante steht. Der Poller ist immer mit einem Laternenmast verbunden und erfordert daher auch keine größeren Erdarbeiten.

Technische Daten des Ladepunkts „Chelsea“

LadeleistungBis zu 5kW (25A einphasig)
Nennspannung230V
LademodusMode 3
Kommunikations-protokolle OCPP v1.6 Core + Kommunikationsprotokolle, Firmware-Updates Over-the-Air
Gehäußeanforderungengeeignet für Masten mit einem Innendurchmesser von >110 mm im Fuß und >67 mm im Schaft

Kontaktieren Sie uns und sichern Sie sich Ihre Vorteile

Laternenladepunkt “Chelsea” von ubitricity für Großbritannien:

  • Alltagstauglich: ideal zum Laden, wenn das Auto ohnehin geparkt ist, zum Beispiel über Nacht oder während der Arbeit
  • Verwendungsfreundlich: beleuchtete Standorte und schnelle, einfache Nutzung
  • Netzdienlich: Langsames Laden mit Niederspannung entlastet nicht nur das Stromnetz und vermeidet Leistungsspitzen, sondern schont auch die Autobatterie und verlängert deren Lebensdauer
  • Ressourcenschonend: geringer Materialverbrauch durch eine kompakte Lösung und die Integration in bestehendes Stadtmobiliar – und damit auch flächendeckend und kostengünstig skalierbar
  • Hinweis: Der Erwerb von Laternenladepunkten durch Privatpersonen ist leider nicht möglich. Bitte wenden Sie sich als Privatperson direkt an Ihre Stadt / Ihre Kommune / Ihren Bezirk und machen Sie die Verantwortlichen gerne auf unsere Lösung aufmerksam.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Hintergrund-Element Hintergrund-Element Hintergrund-Element Hintergrund-Element Hintergrund-Element Hintergrund-Element Hintergrund-Element Hintergrund-Element
?